Beitragsseiten

9.2.2018
Offener Brief an die Mitglieder der Deputation für Umwelt, Bau und Verkehr: "Verkehrskollaps im Bremer Süden verhindern - nur eine Großbaustelle zur gleichen Zeit"

27.2.2018
Die Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft hatte Anfang Januar eine Große Anfrage zur Zukünftigen Trassenführung der B6n und zu den Widersprüchen bei der Anmeldung Bremens für den Bundesverkehrswegeplan gestellt. Der Senat antwortete darauf mit weiteren Halbwahrheiten und Verschleierungen. Die Vereinigung reagierte darauf mit einer Presseerklärung, in der es unter anderem heißt: "Der Senator für Verkehr und die Straßenplaner der DEGES verheddern sich immer mehr beim Tarnen, Tricksen und Täuschen. Den bisherigen Gipfel der Unglaubwürdigkeit haben sie mit ihrer Antwort auf eine Große Anfrage der Fraktion DIE LINKE zur zukünftigen Trassenführung der B6n erreicht."

14.3.2018
Die Sprecher der Vereinigung führen ein Gespräch mit der Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN in der Bremischen Bürgerschaft,Dr.  Maike Schaefer, und dem verkehrspolitischen Sprecher Ralph Saxe.

8.4.2018
An einem Informationsspaziergang entlang der geplanten Trassen des BA 2.2 und der B6n vom Neuenlander Ring bis in die Wolfskuhle nehmen ca. 80 Interessierte aus ganz Bremen teil. Die Veranstaltung wird von 3 Kameraleuten der Videogruppe cut-in aufgenommen und soll den roten Faden für ein geplantes Video zu den Straßenplanungen und den Alternativen der Bürgerinitiativen bilden.

24.4.2018
Aktive aus der Vereinigung der Bürgerinitiativen nehmen an einem Lärmspaziergang des Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Huckelriede und Kattenturm teil und informieren über die Auswirkungen der vorliegenden Planungen.

22.5.2018
Im laufenden Planfeststellungsverfahren für den BA 2.2 der A281 wurde Anfang April eine planergänzende "Schalltechnische Untersuchung Gesamtlärm - im Nahbereich um BAB 281, BA 2.2" öffentlich ausgelegt. In dieser Gesamtlärmuntersuchung wurden erstmals der Straßen-, Schienen- und Fluglärm gemeinsam betrachtet. Nach Auffassung der Bürgerinitiativen entpuppen sich in dieser Gesamtbetrachtung die versprochenen Lärmentlastungen für das Wohngebiet Huckelriede als  Mogelpackung. In einer Presseerklärung kritisieren sie weiter, dass die zusätzlichen Auswirkungen der B6n nicht berücksichtigt wurden.

30.5.2018
Die Bremische Bürgerschaft diskutiert die Senatsantwort auf die Große Anfrage zur B6n und einen Antrag der LINKEN, die Planungen für den BA 2.2 und die B6n zusammenzufassen. 25 Aktive aus den Bürgerinitiativen hören in der Bürgerschaft zu.

8.6.2018
Bis zum Stichtag werden aus allen betroffenen Wohngebieten  ca. 170 Einwendungen zum Gesamtlärmgutachten im Verkehrsressort abgegeben.

26.6.2018
Das NDR-Satiremagazin "Extra 3" dreht einen Beitrag über die "Sprungschanze am Neuenlander Ring", den nicht zuende gebauten Bauabschnitt 2.1 der A281. Ausgestrahlt wird der Beitrag am 5.9.2018.

28.6.2018
Nachdem sich die Handelskammer wieder einmal über die vielen Straßenbaustellen in Bremen beklagt hat, schreibt die Vereinigung eine weitere Presseerklärung, in der sie auf bessere Lösungen verweist (vierspurige Auf- und Abfahrt am Neuenlander Ring, B6n Flughafentunnel), die ohne jahrelanges Baustellen- und Verkehrschaos gebaut werden könnten.