Beitragsseiten

19.2.2013
Die Vereinigung führt in der Markusgemeinde kurzfristig eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Festlegung der Auf- und Abfahrten des BA 2.2 durch. Die mehr als 100 Anwesenden fordern, dass hierzu das am Runden Tisch vereinbarte Beteiligungsverfahren mit einer Arbeitsgruppe aus Ortsämtern/Beiräten, Bürgerinitiativen, Verwaltung und DEGES einzuhalten ist.

27.2.2013
Die Beiräte Neustadt und Obervieland tagen gemeinsam zum Thema "Auf- und Abfahrten". Es besteht bei der Mehrheit der Beiratsmitglieder keine Bereitschaft, einen Regionalausschuss oder einen neuen Runden Tisch einzusetzen. Nach vierstündiger Sitzung beschließen die Beiräte, ihre Entscheidung zu vertagen, bekräftigen aber die Grundsatzentscheidung für die Auf- und Abfahrten zum Kreuzungspunkt Kattenturmer Heerstraße/Neuenlander Straße.

7.3.2013
Der Koordinierungskreis der Vereinigung schließt die Bürgerinitiative Huckelriede wegen massiver Verstöße gegen die Prinzipien der Zusammenarbeit aus der Vereinigung aus. Der Zusammenschluss benennt sich in "Vereinigung der Bürgerinitiativen für eine menschengerechte A 281" um.

8.3.2013
In einer Presseerklärung stellt die Vereinigung u.a. fest: "Mit der Bürgerbeteiligungsfarce zu den Auf- und Abfahrten sind endgültig alle Versuche gescheitert, schon vor dem gesetzlich vorgeschriebenen Planfeststellungsverfahren konsens- und friedensfähige Lösungen zu erarbeiten."

21.5.2013
Gespräch mit dem verkehrspolitischen Sprecher der GRÜNEN, Ralph Saxe. Themen: Weitere Planung des BA 2.2, Anmeldungen Bremens für den Bundesverkehrswegeplan 2015. Der Senat hatte am 7.5.13 beschlossen, für die B 6n nicht nur die Bremer Vorzugsvariante sondern auch die Flughafenumfahrung einzureichen.

27.5.2013
Die Vereinigung protestiert in einem Offenen Brief an die Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft und die Mitglieder der Verkehrsdeputation dagegen, dass der Senat den einstimmigen Bürgerschaftsbeschluss missachtet, die B 6n unter dem Flughafen hindurch zu bauen oder gar nicht.
In einem weiteren Schreiben werden die Beiräte Neustadt und Obervieland aufgefordert, sich gemeinsam mit den Bürgerinitiativen gegen den Senatsbeschluss zu wehren.

30.5.2013
Die Vereinigung erhält auf der Sitzung der Verkehrsdeputation Rederecht. Die Deputation nimmt trotz der Kritik einzelner Abgeordneter die Senatsvorlage zum Bundesverkehrswegeplan zur Kenntnis. Der Senat wird gebeten deutlich zu machen, dass die Bürgerschaft bei der B 6n gern die Flughafenuntertunnelung hätte.