Bau- und Verkehrssenator Lohse hat am 25.2.2015 den Antrag auf Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für den Bauabschnitt 2.2 der A 281 zwischen Neuenlander Ring und Zubringer Arsten gestellt. Eine Pressemitteilung des Senats dazu finden Sie hier.

Die von der Vereinigung der Bürgerinitiativen wiederholt aufgezeigten Möglichkeiten, bei der Aufstellung des neuen Bundesverkehrswegeplans zur einzig sinnvollen Lösung zurückzukehren, den Autobahnring unter dem Flughafen hindurch direkt zur A 1 nach Brinkum zu schließen, sollen nicht einmal in Erwägung gezogen werden.

Stattdessen soll der überflüssige und für Bremen in der Gesamtbilanz schädliche Bauabschnitt 2.2 koste es was es wolle durchgesetzt werden. Verkehrs- und haushaltpolitische Argumente und Vernunft spielen dabei keine Rolle mehr. Es geht Senat und Planern offensichtlich nur noch um Macht und die Angst vor Gesichtsverlust, wenn sie ihren politischen und planerischen Irrweg eingestehen.

Die Vereinigung der Bürgerinitiativen wird weiterhin alle Möglichkeiten nutzen, um den Trassenwahnsinn zu stoppen.

Mit einer aktuellen Bürgerinformation an die Menschen in den betroffenen Wohngebieten rufen die Bürgerinitiativen zur Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen auf. Die Bürgerinformation finden Sie hier.

Auf einer Informationsveranstaltung am 17.3.2015 in der Wilhelm-Kaisen-Schule in Huckelriede informierten das Verkehrsressort und die Planungsgesellschaft DEGES über den aktuellen Planungsstand. Die vollständige Präsentation finden Sie hier.

Der Stadtteilkurier konzentrierte sich in seiner Berichterstattung vor allem auf die absehbaren Probleme während der Bauphase.