Die Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft hat am 16.4.2014 eine Große Anfrage zu Nutzen und Kosten des Bauabschnitts 2.2 der A 281 eingereicht. Sie verweist darauf, dass die Kosten des BA 2.2 explodiert und die zur Begründung der Autobahn prognostizierten Verkehrszuwächse nicht eingetreten sind. Wie beim Hafentunnel in Bremerhaven stelle sich auch bei BA 2.2 der A 281 die Frage, „ob die Haushaltsrisiken für Bremen auf einer soliden Grundlage prognostiziert worden sind.“ Konkret fragen die LINKEN u.a. nach der Höhe der von Bremen zu finanzierenden Planungs- und Bauleitungskosten, ob für den Bauabschnitt 2.2 eine Nutzen-Kosten-Analyse vorliegt, wie sich der Nutzen der geplanten Autobahn von dem der schon 2002 planfestgestellten Auf- und Abfahrt am Neuenlander Ring unterscheidet und welche Auswirkungen auf den Verkehr der Senat während der Bauphase erwartet.

Den vollständigen Wortlaut der Großen Anfrage finden Sie hier.